Übersicht

Willkommen auf meinem (Dienst-)Reiseblog. Die Chance für eine längere Zeit auf der anderen Seite der Erde zu verbringen bekommt man nicht oft im Leben. Gerade die Chinesische Kultur unterscheidet sich wie kaum eine andere Kultur von den uns bekannten europäischen Kulturen. Daher möchte ich so viele Eindrücke wie möglich mit euch teilen, damit ihr eventuell sogar etwas nachempfinden könnt wie sehr hier all die Eindrücke auf mich einprasseln. Viel Spaß beim Stöbern!

Blog

Like in a Movie

Kennt ihr das Gefühl, als würdet Ihr Teil eines Filmes sein? Ich hatte es letztes Wochenende! Skurril, aufregend, und surreal. Wie das ganze? Javier hat mich auf den Samstag Abend eingeladen mit in eine Rooftop-Bar zu kommen. Von da soll es ein guten Blick auf die Skyline von Shanghai geben. Über den Tag fand ich …

Kleine aber feine Unterschiede Part 1: Kleidergrößen

In dieser kleinen Artikelserie möchte ich euch gern das ein oder andere über die kleinen aber doch merkbaren Unterschiede zwischen China und Europa erzählen. Damit mir nicht irgendwann die Themen ausgehen, gestalte ich das ganze mal als kleine Beitrags-Serie. Schuhgrößen für Zwerge Wer hätte es gedacht, Chinesen sind klein. Das ist so lange putzig, bis …

Zahlungsmethoden: Europa bei weitem voraus!

Also ich bin ja wirklich froh, dass es in Deutschland so etwas wie Paypal gibt. Das ist immerhin eine moderne Technologie, bei der ich nicht meine Kreditkarte oder EC-Karte angeben muss, um online Zahlen zu können. Außerdem habe ich als Kunde damit auch einige Sicherheiten gegenüber Verkäufern. Leider ist es halt noch nicht auf allen Webseiten …

Exploring China

Leider bin ich die letzten beiden Wochen nicht recht mit der Dokumentation meiner Wochenenden Hinterhergekommen. Daher gibt es hier noch einmal ein Quickupdate zum Thema Exploring Shanghai City Center. Ich habe das Bankenviertel, die Shanghai Skyline Promenade und die Tempelgegend gesehen und hier ein paar visuelle Eindrücke für euch zusammengestellt:

 

Mein letzter großerer Ausflug galt ja der gegend in und um Nanjing. Mir wurde gesagt, dass Nanjing schon zu einer Art pflichtbesuch hier in China zählt. Nanjing war für 10 Dynastien die Hauptstadt Chinas und damit natürlich auch kultureller Mittelpunkt des Landes. Leider (wie in so vielen Städten der Welt) wird solch ein kulturelles Erbe schnell zugunsten des Tourismus ausgebeutet und hat damit meines Erachtens sehr viel vom authentischen Charme verloren. Aber schaut selbst, hier sind einige Eindrücke:

 

Hier möchte ich mit euch einfach meine Eindrücke vom Erkunden der Stadt Shanghai teilen. Eins kann man schon mal sagen: Es ist immer noch „nur“ eine Großstadt. Nur hier wird’s halt Wörtlich genommen. Alles ist um Faktor 4 größer!

Dazy City View

Sunshine Skyline

Panorama Office View

Sundown Skyline

Office View Park

Office Area at night

Citylights at night

Shopping Malls Everywhere

Food Mall in Office Building

Food Mall in Office Building

Office View Skyline

In front of Hotel

Office Building right

Just somewhare in the City

Just somewhere in the city

Just somewhere in the city

Lit up Trees

Shopping malls at night

 

Und zum Ende gibt es dann noch eine Karte, damit ihr wisst, wo all die Orte sind, bei denen ich war.

China das Land der endlosen Food-Variationen?

Ich muss sagen, in China findet man schon vieles was man mag, aber noch viel mehr, was man vermutlich nicht mag. Vorallem überrascht mich die Vielfalt an verschiedenen chinesischen Speisen.. Ja, wir Deutsche sind schon was einfallslos und kochen gefühlt nur das selbe, zumindest wenn man es in Relation zur vielfalt der Chinesischen Küche setzt.

You Choose

Rice, Fried Chicken, Tomateneier, Scharfe Paprika mit Schwein

Wan Tan Soup

Ricejelly with Peanuts

Dampling Soup

Beeftarte and Damplings

Beef Tarte

Bean Rolls

Rice Noodles with Topping

Omelette

Steamballs and fried Rice

Hot Breakfast

Special eggs selection

Fresh made Breakfast

Club-Sandwich

Abendsnack

White Chocolat Mousse

Dim Sum - Egg Tarts, Steam Balls and Damplings

Dim Sum - Fried Radish

Dim Sum - Beef rolls

Dim Sum - Steamballs mit Eigelb, Radish Jelly

Dim Sum - Dessert

Meat and Greenery inside

Stuffed Bread

Beef Slices

Bulgarian Quisine

Select raw steak

see it getting made

eat it fresh and hot

Rindfleisch mit Chili

Nudeln mit Rinderhack

Okra im eigenen Schleim mit Tomate

Mojito

Süßer Salat mit scharfen Huhn

Süß und Klebrig

Streetfood Brottaschen, Teigtaschen

Lemon Tart

Dicke Cookies

Gefüllte Dampfbällchen mit Schwein

Gebackenes Brot mit dünner Füllung

Suppe mit Teigtaschen

Rindfleischscheiben

Sweet Potato Balls

Damplings

Damplings und Sweet Potato Balls

Teigrollen mit Gurke und Fleisch

Rind in Pfeffersauce

Streetfood Brot

Rind in Currysauce

 

Ich kann mich ja glücklich schätzen, hier in China einige Kollegen zu haben, die für mich ordern können oder mir einfach bei der Auswahl der Gerichte beraten können. Meist haben die Gerichte nämlich keine genaue Angabe um was es sich handelt, sondern einfach nur Namen, und die sind sogar nur in den seltensten Fällen in Englisch geschrieben. Der richtige Kulturschock hat mich dann aber erwischt, als ich ein Wochenende on Tour zum T-Systems Teamevent war. Dort war die Speiseauswahl nämlich eher auf die mehrheit der Gäste abgestimmt, und die sind nun mal Chinesen. Ich bin nicht verhungert, aber es war schon bei einigem eher eine art Mutprobe es zu probieren. Und ja, nicht alles hat mir geschmeckt. Bei Weitem nicht alles.

Nanjing Ducks

Streetfood

Chineese Mochis

Kürbis

Aber nicht Süß

Sauer Scharf Suppe

ohne Sauer und ohne Scharf

Scharfes Tofu

Rindfleischscheibchen

Teil einer Lotuswurzel

Entensuppe

Typische Essensauswahl

Happy Frühstück

Hackbällchen, Hühnchen mit Erdnuss

Mein erstes Bier in China

Schnitzel mit Ei, Reis, Suppe und süßem Brot

Entenblutsuppe mit Magen

Schnecken und Entenblutgelee

Hühnerbeine

Chinesischer Mochi

Eier mit irgendwas, grünes und anderes.

Entensuppe

Tofu, Innereiensuppe Damplings, Pilze

Streetfood Reisstäbchen

Streetfood

Nanjing Specialties

 

Neue Stadt, neues Glück. Jetzt wo ich in Beijing bin, habe ich einiges an ToDo’s was Essen betrifft mitgenommen. Dazu zählen die Beijing Duck, also die allseits bekannte Peking Ente auf gut deutsch und der Hotpot, eine Art Fleischfondue Chinastyle. Hinzu kommt, dass das Büro in einem Gebiet ist wo es nicht viel „Fast-Food“ in der umgebung gibt. Daher war ich die letzten 3 Tage sogar echt anständig essen. Von der Auswahl definitiv anders als Essen in Shanghai, aber nicht schlecht.

Alles vom Huhn...

Mao Zedong's favorite food

Schwein mit Schwarte

Huhn und Tofu

Scharfes Beef mit Koriander

Zucchini ähnlich, mit Erdnuss und Wasabi

Frischer Hagebuttentee

Klebreis und Bohnensüßigkeiten

Klebreis und Bohnensüßigkeiten

Klebreis und Bohnensüßigkeiten

Entensuppe

Beijing Duck Wraps

Wrap Extras

Wraps

Süßes Brot

Famous Beijing Duck

Popmais mit Peking Ente

Lamm Kross

Shrimps Süß Sauer

Kohlrollen

So'n Salat Halt

Bluhmkohl Broccoli mischung

Scharfes Rind

Weißkohl mit Erdnusssoße

Zucchini Art mit Essig

Lamm, Brot, Kartoffel, Zucchini

Brottasche mit Schwein

Kuhmagen Zucchini Kartoffel Lamm

Kuhmagen mit Kokuma

Scharfe Spieße mit Pilz Kuhmagen und Tofu

Panda Brew

5 Schichten des Schweins

Suppe mit Spinat und Pilzen

Pilzart gebraten

Bambusspalten

Scharfes Rund mit Zwiebeln

Butterweicher Salat

Lotuswurzel

Blätterteigtasche mit süßer Eimasse

Über mich und meine Mission

Ich freue mich, dass du hierher auf meinen Blog gefunden hast. Da ist es ja nur höflich, dass ich mich einfach mal vorstelle.
Mein Name ist Felix Knoepke. Ich arbeite im IT-Sektor und um genau zu sein bei der T-Systems International GmbH im Team AppAgile. Meine Aufgabe ist es, Kunden beim Start mit unserer Platform-as-a-Service Lösung zu unterstützen, „Best Practices“ zu vermitteln und unseren Sellern den Rücken freizuhalten was technische Nachfragen betrifft.
Zu mir als Person kann ich dann noch gern sagen, dass ich sehr weltoffen bin, kein Problem habe mich mit Händen und Füßen zu verständigen und gern das ein oder andere Foto schieße.
Da mein Englisch jetzt nicht das schlechteste ist und wir uns als innovatives und international agierendes Unternehmen auch gern ein Standbein in China hätten, wurde ich auf Spezielle Mission in das Reich der Mitte gesandt, um hier ansässige Kollegen mit dem Verständnis unseres Produkts zu unterstützen und auch einige lokale Kunden von unserem Produkt zu überzeugen.
Meine Reise beginnt in Shanghai, wo ich für einen Monat lang bleiben werde um danach meine Reise in Beijing oder auch Peking genannt, fortzusetzen.
Als kleines Goodie, und da ich ja eh schon in der Umgebung bin, werde ich meine Reise mit einem Kurzurlaub in Japan, Tokio mit der tatkräftigen Unterstützung meiner liebsten Nine beenden.